Organisierte Erste Hilfe / Verkürzung des therapiefreien Intervalls


Bei einem Herz-Kreislauf- Stillstand in Folge eines Herzkammerflimmerns sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen pro Minute um bis zu zehn Prozent, wenn ihm nicht umgehend geholfen wird. Eine Wiederbelebung ist also zum großen Teil ein logistisches und nicht nur ein rein medizinisches Problem: Wie kommen die Helfer schnellstmöglich mit den richtigen Materialien zur Unglücksstelle?

Wir helfen Ihnen dabei, dass "therapiefreie Intervall" so kurz wie möglich zu halten. Vom geeigneten Standort der Erste-Hilfe-Ausrüstung über die Alarmierung des Erste-Hilfe-Teams bis zur bestmöglichen Versorgung des Patienten. Verlassen Sie sich auf die Erfahrungen der Profis von katmakon.

Praktisches Training ist auch hier unerlässlich. Wir schulen Ihre Ersthelfer nach internationalen Standards (ERC, AHA, PHTLS, ITLS), schreiben Handlungsanweisungen zur strukturierten Erstversorgung und kümmern uns um die regelmäßige Aus- und Fortbildung. Unser Berater- und Trainer rekrutieren sich ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Praxisanleitern aus dem Rettungsdienst und leitenden Notärzten.

Nach einem Erste Hilfe Einsatz durch Ihr Team bieten wir Ihnen gerne eine Nachbesprechung an: Was lief gut, was lässt sich verbessern? Es geht aber auch darum, wie der Helfer mit dem Erlebten zurecht kommt.