_referenzen

Nicht alle unsere Kunden möchten aufgrund des sensiblen Themas öffentlich genannt werden.
Auf Nachfrage stehen Ihnen diese aber auch gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Marktgemeinde Wörgl


Hedi Wechner, Bürgermeisterin

Nach zwei schweren Hochwasserkatastrophen (1994, 2005) sah die Stadtführung von Wörgl die dringende Notwendigkeit, eine professionelle Katastrophenschutzplanung auf- und auszubauen. Mit katmakon hat uns ein professioneller Partner etwa ein Jahr lang unterstützt, eine Katastrophenschutzplanung zu erstellen, eine Einsatzleitung zu etablieren und praxisnah an Katastrophenfall- Annahmen trainiert. Diese Übungen, vor allem aber die darauf folgenden Besprechungen, vermittelten uns letztlich gewisse Sicherheit, in Zukunft auf große Schadensereignisse schnell und effizient reagieren zu können.

Österreichische Bundebahnen AG


Österreichische Bundesbahnen AG

Bereits im dritten Jahr in Folge begleitet katmakon zusammen mit Oberstleutnant Harald Gonner das interne Krisen- und Notfallmanagement der ÖBB. Nach einem Workshop für die Leiter des Krisenstabes wurde bei zwei Großübungen im Herbst 2012 der Allgemeine Krisenstab der ÖBB im Umgang mit kritischen Situationen geschult und evaluiert. „Der Schwerpunkt der Großübungen lag auf dem Zusammenspiel vom Krisenstab mit den internen Notfallorganisationen, den Koordinatoren und Einsatzkräften vor Ort, dem Call Center und den Medien“, sagt Gerhard Lechner, Betriebsleitung Sicherheitsmanagement bei der ÖBB-Infrastruktur AG. „Die regelmäßigen Simulationen sind uns sehr wichtig, um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein. Die Übungen zeigen uns auch, wo wir noch besser werden können.“

Gemeinde Alpbach


Markus Bischofer, Bürgermeister

Für ein funktionierendes Katastrophenmanagement auf Gemeindeebene braucht es eine gut eingespielte und trainierte Mannschaft. Die fundierte praktische Ausbildung der Gemeindeeinsatzleitung Alpbach durch katmakon gibt uns eine solide Basis und die Zuversicht, im Ernstfall schnell und professionell handeln zu können.

Polizei Bremen


Andreas Votres, Direktion Wasserschutz- und Verkehrspolizei

In kritischen Situationen den Überblick zu behalten um rasch reagieren zu können, ist für uns entscheidend. Das Crew Resource Management Training erwies sich als besonders wertvolles Hilfsmittel, um insbesondere unsere Kommunikation und Entscheidungsfindung unter Zeitdruck weiter zu optimieren.

Gemeinde Thaur


Konrad Giner, Bürgermeister

Krisen und Naturkatastrophen, vor denen niemand gefeit ist, stellen eine Gemeinde vor große Herausforderungen. Thaur hat mit Unterstützung von katmakon eine schlagkräftige Gemeindeeinsatzleitung aufgebaut und sich intensiv mit möglichen Gefahren wie Hochwasser, Hangrutschungen oder Großunfällen auseinandergesetzt. Ich bin  stolz, dass ich als Bürgermeister auf ein so starkes Team zählen kann und überzeugt, dass wir Krisenfälle nun besser meistern können.

ÖBB


Österreichische Bundesbahnen AG

Im Herbst 2010 hat katmakon zusammen mit seinem Partner, Oberstleutnant Harald Gonner, bei einer  interaktiven Simulation für den Allgemeinen Krisenstab der ÖBB die Entscheidungsfindung in kritischen Situationen trainiert. Bei der Auswertung wurden Optimierungs­möglichkeiten für die Arbeit im Krisenstab und das Handbuch Krisenmanagement aufgezeigt. Diese, in regelmäßigen Abständen vorgesehenen Übungen sichern eine schnelle und professionelle Reaktion in Extremsituationen.

Hypo Tirol Bank AG


Johannes Colleselli, Sicherheitsbeauftragter, Sicherheitsfachkraft

"Ihre Fachkompetenz im Bezug auf Krisenbewältigung haben Sie während unserer Zusammenarbeit mehrfach unter Beweis gestellt und braucht keinen Vergleich mit anderen renommierten Mitbewerbern scheuen.
Sie haben für die Hypo Tirol Bank AG ein Krisenbewältigungskonzept für einen Pandemiefall erstellt, das sich durch eine einfache Anwendbarkeit auszeichnet. Dieses praxisorientierte Handbuch haben Sie zu unserer vollsten Zufriedenheit in unser bereits bestehendes Krisenhandbuch integriert."

Gemeinde Inzing


Kurt Heel, Bürgermeister

„Grundsätzlich ist die gesetzliche Verpflichtung für alle Gemeinden Tirols gegeben, Katastrophenschutzpläne zu erarbeiten. In der Langzeitchronologie ist feststellbar, dass in Inzing alle 40 Jahre ein Murereignis passiert. Da diese 40 Jahre jetzt wieder vorbei sind, war es für die Gemeindeführung naheliegend, im heurigen Jahr mit der Firma katmakon und einer Gruppe von Freiwilligen den Katastrophenschutzplan zu erarbeiten.

Dabei wurde von mir als Bürgermeister festgestellt, dass eine Gemeindeeinsatzleitung ganz massiv, sowohl von den Blaulichtorganisationen, als auch von der Mithilfe der ehrenamtlichen Mitglieder der Gemeindeeinsatzleitung abhängig ist. Nur mit deren Hilfe kann er sich für die letztnotwendigen Entscheidungen frei spielen.

Man hat bei den Übungsszenarien sehr wohl feststellen können, dass das Team die Sache ernst nimmt und man ihm die Aufarbeitung eines Ernstfalles zutrauen könnte. Dazu ist allerdings ein regelmäßiges Training notwendig, wobei es sicher kein Fehler wäre, wenn die Spezialisten von katmakon auch weiterhin ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen könnten."

Peter Draxl, Projektleiter

"Meines Erachtens müssen die Gemeinden sich eingestehen, dass die Umsetzung des Katastrophenschutzmanagementgesetzes ohne Hilfe externer Experten nicht, bzw. nur in mangelhafter Qualität bzw. nur als „Alibierledigung“ möglich ist. Und dafür scheinen mir Katastrophenszenarien einfach zu ernsthaft und wichtig zu sein!"

Gemeinde Kematen


Horst Unterpertinger, Bürgermeister

"Die Firma katmakon hat durch die Fachkompetenz ihres Teams uns nicht nur den Weg bei der Erstellung des Katastrophenschutzplanes und der Gemeindeeinsatzleitung gewiesen, sie sind ihn mit uns gemeinsam gegangen."

 

BOSCH


Rainer Wenke, Robert Bosch GmbH Reutlingen, Leiter Brandschutz und Gefahrenabwehr (Fire Protection, Emergency Preparedness and Crisis Management):

"Die Robert Bosch GmbH ist als der weltweit führende Automobilzulieferer ständig bemüht, das betriebliche Notfall - und Gefahrenabwehrmanagement zu verbessern. Dank der Unterstützung durch das  Expertenteam  von katmakon können wir in Extremfällen nun noch schneller und besser reagieren."